#1 Mouches volantes bei Carlos Castaneda? von Floco 18.05.2007 13:34

Hallo zusammen!

Wie ihr sicher wisst, hat der amerikanische Schriftsteller Carlos Castaneda ebenfalls einen visuellen Weg der Bewusstseinsentwicklung beschrieben.

Vor einiger Zeit habe ich mich mit der Frage beschäftigt, ob die visuellen Phänomene, die in den Büchern CCs beschrieben werden, durch die MV inspiriert sein könnten.

Konkret beschreibt CC bewegende Flecken, Schatten, sowie kugelförmige und fädenartige Gebilde - alles subjektive visuelle Phänomene, die auf Mouches volantes hinweisen können.

Ich habe festgestellt, dass diese eigentlich simplen Erscheinungen der ersten Bücher in den späteren Büchern zu komplexen Erscheinungen ausgearbeitet wurden, die dann Namen wie "Goldene Blasen", "leuchtenden Eier und Kokons", "Fasern" und "Bänder" verpasst bekamen.

Einen expliziten Hinweis, dass es sich bei den aussergewöhnlichen Wahrnehmungen geometrischer Strukturen tatsächlich um MV handeln könnte, finden wir in den Büchern von CC nirgends. Was wir finden, ist eine teilweise Übereinstimmung. So können die bei CC beschriebenen Blasen, Feuerkugeln und -bälle, leuchtenden Eier und Kokons durchaus als Leuchtkugeln der Mouches volantes verstanden werden; die Energielinien, Fäden, Fasern, Tentakel wiederum deuten auf die Leuchtfäden hin.

Meiner Ansicht nach ist es wahrscheinlich, dass die Wahrnehmung von MV inspirierend auf CCs Werk gewirkt hat: Einerseits ist das Phänomen der Mouches volantes bei den Leuten um Castaneda bekannt (in einem Interview haben es die mit CC vertrauten Chacmool-Frauen namentlich erwähnt). Anderseits ist es aufgrund Nestors Erfahrung nur schwer vorstellbar, dass sich ein Mensch über Jahre hinweg immer wieder in intensivere Bewusstseinszustände begibt um sich in höchster (visueller) Aufmerksamkeit zu üben, ohne jemals die Entwicklung der MV zu beobachten. Die Verbindung von Bewusstseinsfortschritt und MV wird vielleicht nicht von Anfang an erkannt; doch je länger die Phase der Beobachtungen und Vergleiche der eigenen Zustände mit der visuellen Wahrnehmung dauert, desto sicherer wird es, dass der oder die Suchende die tiefergehende Bedeutung der MV realisiert.

Der Artikel dazu kann auf
http://www.mouches-volantes.com/News/NewsFebruar2006.htm
nachgelesen werden.

Floco
[signature]http://www.mouches-volantes.com
http://www.bewusstsein.ws[/signature]
#2 Re: Mouches volantes bei Carlos Castaneda? von aries 09.12.2008 14:12

Floco>Vor einiger Zeit habe ich mich mit der Frage beschäftigt, ob die visuellen Phänomene, die in den Büchern CCs beschrieben werden, durch die MV inspiriert sein könnten. Konkret beschreibt CC bewegende Flecken, Schatten, sowie kugelförmige und fädenartige Gebilde - alles subjektive visuelle Phänomene, die auf Mouches volantes hinweisen können.

Hi Floco,
is zwar schon ein alter Artikel doch ich bin erst seit heute im Spiel. Kurze Antwort: ich glaube der Carlos bezieht sich meistens auf andere Wahrnehmungen. Ich vermute, die Eigestalt bezieht sich mehr auf die Energiekörper des Menschen, seine vorgestellten Techniken (Tensegrity, Magic Passes) arbeiten genau damit (und das SEHR effektiv). Viele seiner Wahrnehmungen entstanden in Nicht-Alltäglichen Wirklichkeitszuständen hingegen sind die Eyefloaters immer da.

Ich hingegen frage mich, inwiefern die Orbs damit in Verbindung stehen? Gerade in letzter Zeit sehe ich öfters Gebilde, die kurz aufblitzen und dann verschwinden, die mich sehr an Orbs erinnern und intuitiv meine ich, dass eine Verbindung besteht zwischen dem was ich da sehe, Orbs und den Eyefloaters.
#3 Re: Mouches volantes bei Carlos Castaneda? von Floco 10.12.2008 20:28

Hallo Aries,

gutes Argument: MV sind immer da, während CC viele seiner aussergewöhnlichen Wahrnehmungen in nicht-alltäglichen Bewusstseinszuständen erleben durfte. Das Besondere an den MV ist aber, dass man sie in intensiveren Zuständen auch intensiver (grösser, leuchtender), aber auch strukturierter sieht. Was also im alltäglichen Zustand nur "Augendreck" ist, könnte auf höheren Ebenen zur visuellen Erfahrung des Energiekörpers werden. Aber genau dieser Umstand, dass man MV auch im Alltag sieht, macht es für viele Leute schwierig, sie als ein spirituelles Phänomen zu begreifen. Es könnte sein, dass CC ebenfalls alltägliche Phänomene wissentlich oder unwissentlich aufgebauscht hat ... ist einfach mal eine Vermutung ...

Zu den Orbs: So wie du sie beschreibst, meinst du wohl eher die Sternchen (Kreiselwellen, luminous spots)?? Schau mal hier:
http://floaters.communityhost.de/thread/?thread__mid=14849235

Orbs hingegen heissen die Lichtpunkte, die zuweilen auf Fotografien erscheinen. Ich habe dazu einen neuen Thread eröffnet:
http://floaters.communityhost.de/thread/?thread__mid=614036937

#4 Re[2]: Mouches volantes bei Carlos Castaneda? von aries 11.12.2008 09:49

Floco>Hallo Aries,

Floco> Es könnte sein, dass CC ebenfalls alltägliche Phänomene wissentlich oder unwissentlich aufgebauscht hat ... ist einfach mal eine Vermutung ...

ja, das könnte sein... ich bin bei CC immer ein wenig skeptisch, da er die Eigenschaft hat die Lehre DJ in "seine kleine Welt zu ziehen" um deine (bzw Nestors) Worte zu verwenden anstatt das Bild zu erweitern. Das führt zu den schwammigen Versuchen, einen psychologischen Kontext aufzubauen, was irgendwie scheitern muss da in unserer Welt es einfach keine Sprache für diese Phänomene gibt - was nicht bedeutet dass sie nicht existieren. Wittgensteins "Die Grenzen deiner Sprache sind die Grenzen deiner Welt" stimmt hier nicht, denn diese "erweiterte" Welt sprengt die Sprache und wir sind gefordert, Konstrukte zu finden und dazu müssen wir uns irgendwie verständigen damit klar ist, was man meint. So wie wenn es keinen Tisch gäbe und bei Entdecken dessen dann versucht wird zu eruieren, ob das was du als Tisch wahrnimmst dasselbe ist, was ich als Tisch wahrnehme.

Darum halte ich es für sinnvoll, den Verstand nicht zu sehr Gewicht zu geben und mehr das Gespür, die Intuition, zu sehen und daraus zu agieren (ja hier ist das Sehen!)



Floco>Zu den Orbs: So wie du sie beschreibst, meinst du wohl eher die Sternchen (Kreiselwellen, luminous spots)?? Schau mal hier:
Floco>http://floaters.communityhost.de/thread/?thread__mid=14849235

Floco>Orbs hingegen heissen die Lichtpunkte, die zuweilen auf Fotografien erscheinen. Ich habe dazu einen neuen Thread eröffnet:
Floco>http://floaters.communityhost.de/thread/?thread__mid=614036937

Floco>

hmmm nein ich meinte schon die Orbs! Die Sternchen kenn ich auch, die sind anders. Ich meine ein Aufblitzen zu sehen, hin und wieder, das dann kurz bleibt aber die Position nicht ändert. In der Art und Weise erinnert mich das an Orbs und ich frage mich, ob das nicht auch Orbs sind die sich eben anders zeigen, bzw mein Sehen sich auch dem mehr nähert. Die Energie folgt der Aufmerksamkeit - richte ich sie auf etwas, so fließt die Energie dorthin. Bin ich also aufmerksam in der visuellen Wahrnehmung, so habe ich die Energie um zu sehen...und daher können sich Dinge zeigen, die sonst zwar hier aber nicht wahrgenommen werden - ausser sie zeigen sich auf Fotos, wo man nicht mehr aufmerksam sein muss um sie wahrzunehmen.

Dazu fällt mir nochwas ein: ich sehe auch in bestimmten Seinszuständen Nachbilder von Energien, die nicht physisch da sind. Das klingt spannend und ist es auch: das passiert mir im Rahmen von (schamanischen) Aufstellungen, die gehen im Vergleich zu den Familienaufstellungen tiefer ins Bewußtsein und man stellt oft Themen aus vergangenen Leben auf (wer damit nicht konform gehen kann, dass dies geht, der bitte ignoriere das einfach). Da sind oft Energien von Wesen vorhanden, die zur Geschichte gehören aber z.b. noch von keinem in Form einer Rolle sichtbar gemacht. Diese Energien erzeugen, wenn ich in einer Rolle stehe und damit in einem tranceartigen Zustand bin, Nachbilder bei geschlossenen Augen. Ist spannend zu sehen. Generell ist in so einem Setting die Wahrnehmung sehr sensibel und Nachbild Effekte sind da sehr intensiv.
#5 Re: Mouches volantes bei Carlos Castaneda? von Floco 26.12.2008 18:39

Hallo Aries,

Zitat von Aries:
"Wittgensteins "Die Grenzen deiner Sprache sind die Grenzen deiner Welt" stimmt hier nicht, denn diese "erweiterte" Welt sprengt die Sprache und wir sind gefordert, Konstrukte zu finden und dazu müssen wir uns irgendwie verständigen damit klar ist, was man meint."

Da stimme ich dir zu. Wittgenstein meinte wohl eher: "Die Grenzen deiner Sprache sind die Grenzen deiner kleinen Welt."

Zitat von Aries:
"Darum halte ich es für sinnvoll, den Verstand nicht zu sehr Gewicht zu geben und mehr das Gespür, die Intuition, zu sehen und daraus zu agieren (ja hier ist das Sehen!)"

Gut gesprochen!!

Zitat von Aries:
"Bin ich also aufmerksam in der visuellen Wahrnehmung, so habe ich die Energie um zu sehen...und daher können sich Dinge zeigen, die sonst zwar hier aber nicht wahrgenommen werden - ausser sie zeigen sich auf Fotos, wo man nicht mehr aufmerksam sein muss um sie wahrzunehmen."

Hmm, du denkst also auch, dass man Orbs von Auge sehen kann ?? Ich hatte kürzlich eine Diskussion mit Mitgliedern von der Interessensgruppe für Grenzwissenschaften und Paraphänomene (IGP). Dort würden dir die meisten zustimmen. Ich hingegen neige dazu, Orbs von allen subjektiven visuellen Erscheinungen abzugrenzen ...

Zitat von Aries
"Da sind oft Energien von Wesen vorhanden, die zur Geschichte gehören aber z.b. noch von keinem in Form einer Rolle sichtbar gemacht. Diese Energien erzeugen, wenn ich in einer Rolle stehe und damit in einem tranceartigen Zustand bin, Nachbilder bei geschlossenen Augen. Ist spannend zu sehen. Generell ist in so einem Setting die Wahrnehmung sehr sensibel und Nachbild Effekte sind da sehr intensiv."

Finde ich eine sehr spannende Erklärung, wie Nachbilder zustande kommen. Nachbilder sind ja "Erinnerungsbilder", daher kann ich gut nachvollziehen, dass man sich bei schamanischen Aufstellungen, wo man sich an Vergangenes erinnert, Energien früherer Energien irgendwelcher Art erinnert.

#6 Re[2]: Mouches volantes bei Carlos Castaneda? von aries 08.01.2009 08:40

Hi!

Floco>Da stimme ich dir zu. Wittgenstein meinte wohl eher: "Die Grenzen deiner Sprache sind die Grenzen deiner kleinen Welt."

hehe ja das klingt schon besser



Floco>Hmm, du denkst also auch, dass man Orbs von Auge sehen kann ?? Ich hatte kürzlich eine Diskussion mit Mitgliedern von der Interessensgruppe für Grenzwissenschaften und Paraphänomene (IGP). Dort würden dir die meisten zustimmen. Ich hingegen neige dazu, Orbs von allen subjektiven visuellen Erscheinungen abzugrenzen ...

Es ist eine Vermutung, eine Annahme, mehr nicht. Obs wirklich Orbs sind die da oft kurz aufblitzen oder nicht ... who knows. Da ich auch nicht genau weiß was Orbs wirklich repräsentieren, ist das nicht mehr als Spekulation. Doch neige ich dazu, es für möglich zu halten


Floco>Finde ich eine sehr spannende Erklärung, wie Nachbilder zustande kommen. Nachbilder sind ja "Erinnerungsbilder", daher kann ich gut nachvollziehen, dass man sich bei schamanischen Aufstellungen, wo man sich an Vergangenes erinnert, Energien früherer Energien irgendwelcher Art erinnert.

Ist ein guter Punkt - was bei schamanischen Aufstellungen geschieht, ist das man sich *erinnert* an vergangene Ereignisse, mit allen Emotionen und auch physischen Schmerzen und Freuden die damit verbunden waren. Der Körper reagiert auf das Bewußtsein, somit können auch Nachbilder erklärt werden, die genauso irgendwo eine physische Entsprechung (Netzhaut?) haben.

Generell denke ich, dass alles, das in meinem Bewußtsein existiert, irgendeine Abbildung in der physischen Welt verursacht - wobei es ebene eine Abbildung ist, nicht das Bewußtsein selbst, das für den physischen Menschen zugänglich ist. Für den "bewußten" Menschen ist auch das Original in der entsprechenden Dimension, aus der die Abbildung auf die Physis verursacht wird, zugänglich - doch nicht immer auch auf phyisischer Ebene, sondern auf der Ebene des reinen Bewußtseins selbst (was jetzt auch immer das heissen mag lass ich offen weil ichs noch nicht klar erklären kann, intuitiv weiss ichs aber ich find die Worte nicht ... Wittgenstein hallo! )

Hmmm denke das passt irgendwie hierhier: Flattlanders. 2D Wesen, die mit einer 3D Kugel konfrontiert werden - für sie nur als Punkt, dann als Kreis erkennbar, der sich beim Durchgang durch die 2D Welt verändert - erst klein, dann gross, dann wieder klein. Für die Flattlanders ein Ding der unmöglichkeit, Magie, Zauber. Doch eigentlich nur die Abbildung der 3D Kugel auf die 2D Welt. Die Kugel als solches ist in 2D nicht wahrnehmbar, nur ein Abbild, das nicht der Kugel entspricht doch mit ihr verbunden ist. Sind MV auch solche Abbildungen? Wie du meinst der Grundstruktur unseres Bewußtseins?
#7 Re[3]: Mouches volantes bei Carlos Castaneda? von Floco 03.08.2009 13:25

Hallo Aries

ist jetzt zwar schon ein halbes Jahr her, aber ev. blickst du trotzdem hin und wieder im Forum vorbei ...

aries>Generell denke ich, dass alles, das in meinem Bewußtsein existiert, irgendeine Abbildung in der physischen Welt verursacht - wobei es ebene eine Abbildung ist, nicht das Bewußtsein selbst, das für den physischen Menschen zugänglich ist. Für den "bewußten" Menschen ist auch das Original in der entsprechenden Dimension, aus der die Abbildung auf die Physis verursacht wird, zugänglich - doch nicht immer auch auf phyisischer Ebene, sondern auf der Ebene des reinen Bewußtseins selbst (was jetzt auch immer das heissen mag lass ich offen weil ichs noch nicht klar erklären kann, intuitiv weiss ichs aber ich find die Worte nicht ... Wittgenstein hallo! )

aries>Hmmm denke das passt irgendwie hierhier: Flattlanders. 2D Wesen, die mit einer 3D Kugel konfrontiert werden - für sie nur als Punkt, dann als Kreis erkennbar, der sich beim Durchgang durch die 2D Welt verändert - erst klein, dann gross, dann wieder klein. Für die Flattlanders ein Ding der unmöglichkeit, Magie, Zauber. Doch eigentlich nur die Abbildung der 3D Kugel auf die 2D Welt. Die Kugel als solches ist in 2D nicht wahrnehmbar, nur ein Abbild, das nicht der Kugel entspricht doch mit ihr verbunden ist. Sind MV auch solche Abbildungen? Wie du meinst der Grundstruktur unseres Bewußtseins?


Ein interessanter Hinweis. Dein Denken hat viel mit Platons Ideenlehre gemeinsam, wonach "Ideen" die reinen Urbilder aller Dinge sind, während das, was wir sinnlich wahrnehmen können, nur ihre Abbilder sind. Ich hab hier ein Bild, das die "Ideenlehre" gut veranschaulicht:



Unzweifelhaft gesichertes Wissen konnte nach Platon nur in den unwandelbaren, ewigen "Ideen" gefunden werden, die nicht mit unseren Sinnen wahrnehmbar sind. Zugang zu den "Ideen" hat nur die Vernunft bzw. die wahrheitsliebende und -suchende Seele (gr. psyche) - wobei mit "Vernunft" hier nicht der rationale Teil gemeint ist, sondern die noesis, d.h. das "intuitive Schauen der Ideen".

Ich denke, Nestors Lehre stimmt hier ziemlich gut überein: Die Mouches volantes wären demnach aber nicht die Abbilder, sondern eben die Urbilder oder Ideen, die nicht mit den äusseren Sinnen, sondern mit dem "inneren Sinn" wahrgenommen werden. Ich würde sogar sagen, dass Mouches volantes als Urbild auch für griechische Philosophen hätte drinliegen können, und zwar aufgrund ihrer Abstraktheit. Denn häufig schätzten die Philosophen das Abstrakte gegenüber dem Konkreten/Bildhaften sehr hoch ein - Mathematik und Geometrie z.B. galten als "heilige" Wissenschaften ...

Übrigens: Auf dem Bild wird das Urbild/die Idee als konzentrische Kugel dargestellt, die einer MV-Kugel ähnelt ... Zufall?

#8 Re: Mouches volantes bei Carlos Castaneda? von Chibi 01.10.2009 19:56

Und die ganzen anderen Paralellen kamen Dir nie seltsam vor? o.O

Wie weit/intensiv/tief hast Du Dich denn mit CC beschäftigt? Welche Bücher von ihm hast Du gelesen?
#9 Re[2]: Mouches volantes bei Carlos Castaneda? von Floco 20.11.2009 09:29

Chibi>Und die ganzen anderen Paralellen kamen Dir nie seltsam vor? o.O

Chibi>Wie weit/intensiv/tief hast Du Dich denn mit CC beschäftigt? Welche Bücher von ihm hast Du gelesen?


Hallo Chibi

Meine Auseinandersetzung mit CC kannst du in meinem Artikel über die subjektiven visuellen Wahrnehmungen bei CC nachlesen:

http://www.mouches-volantes.com/news/newsfebruar2006.htm

Von welchen anderen Parallelen sprichst du? Würde mich interessieren.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de