#1 Eröffnung des Forums und Einführung ins Thema von Floco 18.04.2007 08:51

Hallo!


Mein Name ist Floco Tausin. Vor Jahren habe ich in der Abgeschiedenheit des Schweizer Emmentals mit einem Menschen Bekanntschaft gemacht, dessen Lebensweise und spirituelle Lehre mich faszinierten und meinem Leben eine andere ganz andere Richtung gaben. Dieser Mann nennt sich Nestor und versteht sich als "Seher". Nestors Lehre und meine Lehrzeit bei ihm habe ich in einem Buch als mystische Erzählung niedergeschrieben: "Mouches Volantes. Die Leuchtstruktur des Bewusstseins."


Hier einige wichtige Aussagen von Nestor, die Ausgangspunkt einer Diskussion sein können:

- Bewusstsein ist die Ursache der materiellen Welt.

- Bewusstsein kann von uns Menschen in seiner reinen Form „gesehen“ werden.

- Der Vorgang „Das Bewusstsein sehen“ bedeutet nicht die Wahrnehmung der alltäglichen Welt, sondern es ist das Wahrnehmen einer leuchtenden Leuchtstruktur, die aus Kugeln und Fäden besteht.

- Die meisten von uns können bereits erste Ausschnitte dieser Leuchtstruktur sehen. Es sind bewegliche transparente kleine Kugeln und Fäden in unserem Blickfeld, die v.a. bei hellen Lichtverhältnissen sichtbar werden.

- In der Augenheilkunde gelten diese Kugeln und Fäden als Glaskörpertrübungen und werden allgemein „Mouches volantes“ genannt. Sie gelten als harmloses altersbedingtes Ärgernis, das nicht "kuriert" werden kann.

- "Sehen", wie Nestor es versteht, geht mit erhöhter Aufmerksamkeit, d.h. mit intensiveren Bewusstseinszuständen einher.

- Erweiterte Bewusstseinszustände und Aufmerksamkeit erlangen wir durch die Praktiken von spirituellen Lehrern wie Yogis, Mystiker, Schamanen und Seher... (ethische Grundhaltung, richtige Ernährung, Körperübungen wie z.B. Tanz, Atemübungen, Konzentration, etc.).

- Sehen führt durch Ekstase zu "direktem Wissen" und ewigem Dasein.


Wer sich zu diesen Themen näher informieren möchte, den verweise ich auf meine beiden Homepages (http://www.mouches-volantes.com und http://www.bewusstsein.ws).


In diesem Forum möchte ich einerseits diese Aussagen von Nestor diskutieren: Ist es möglich, dass seine Entdeckung über die Mouches volantes zutrifft? Welche Bedeutung hat dies für uns Menschen und unsere Gesellschaft? Ist seine Lehre auch praktisch für den Alltag?

Anderseits interessieren mich eure eigenen Erfahrungen mit subjektiven visuellen Phänomenen (z.B. Mouches volantes, aber auch Nachbilder, "Sternchen" u.a.) im Zusammenhang mit der Bewusstseinsentwicklung.


Dann wünsch ich uns viel Spass!!

Floco

http://www.mouches-volantes.com
http://www.bewusstsein.ws
#2 Re: Eröffnung des Forums und Einführung ins Thema von Momo 24.04.2007 15:31

Hallo Floco
danke, dass es dieses Forum gibt

Ich habe seit vielen Jahren diese Erscheinung von teils durchsichtigen Fäden und punktartigen Gebilden vor Augen.
Ich war anfangs ziemlich nervös und beunruhigt darüber.
Verwirrt hatte mich, dass es mal da war, dann wieder nicht. Ich hab immer versucht diese Gebilde zu fixieren um sie zu „studieren“. Das klappt aber nicht wirklich.
Aber seit ich feststellte, dass ich sie willentlich kommen und verschwinden lassen kann, bin ich beruhigt und weiß auch, dies ist kein Augenfehler!
Außerdem gibt es seit einiger Zeit für mich eine komische Wahrnehmung:
Wenn ich manchmal einen Gegenstand (Schrank, Tisch oder so) anschaue, sehe ich alles zwar genau, jedoch sind in dem Gegenstand unzähligen Pünktchen aktiv, so als könnte man alle Atome in Bewegung sehen. (Ich weiß, Atome sind viel kleiner ). Dann habe ich das Gefühl, jetzt hindurchfassen zu können. Geht aber leider nicht. Dies ist aber jeweils auf eine Sache beschränkt, ich sehe dann nicht z.B. den ganzen Raum so.

Es gibt noch mehr zu berichten. Doch soll’s erst mal genug sein.
Nur noch, dass ich auch gezielt auf dem Weg der Bewusstwerdung bin, also nicht mehr so an der Materie klebe. Das ist bei mir - mehr noch als durch „komische Dinge“ sehen - am körperlichen Empfinden zu spüren.
Ich freue mich wie ein Kind über jede Veränderung der Wahrnehmung und hoffe auf breiten Erfahrungsaustausch hier im Forum und Anregungen zum Bewusstsein – Sehen.

Herzliche Grüße Momo
#3 Re[2]: Eröffnung des Forums und Einführung ins Thema von Momo 26.04.2007 07:09

Hallo Floco,

ich habe mir die Beiträge des alten Forums angesehen. Wie immer bei relativ neuen Themen sind die Meinungen breit gefächert und leider teils frustrierend voreingenommen bewertetend.
Gute Idee, das Forum zu erneuern, voll Hoffnung, ohne Altlasten.

Floco:„...Wahrheit ist in meinen Augen etwas sehr simples, das jedem unmittelbar einleuchtet.“
„...Grundsatzlich gibt es fur die Bewusstseinsentwicklung so viele Wege, wie es Menschen gibt.
Allerdings sind es immer einzelne wenige, die uns inspirieren und animieren, uns weiterzuentwickeln.“

Das sind zwei Aussagen, die ich von dir (darfs ein „du“ sein?) gefunden habe und die genau meiner Sichtweise entsprechen.
Besonders schätzenswert sollte doch für jeden sein , der sich mit diesem Thema beschäftigt, dass man alles durch Übung selbst testen kann und soll.
Man muss nicht glauben, sondern kann persönlich erfahren und dadurch Wissen erlangen!

LG Momo
#4 Re[3]: Eröffnung des Forums und Einführung ins Thema von Floco 26.04.2007 11:10

Hallo Momo

Merci für deine Beiträge.

Da das Forum noch im Aufbau ist (es werden bald neue Rubriken hinzukommen), werden wir spezielle Themen, die du z.T. schon zur Sprache bringst, noch eingehender diskutieren können. Hier mal soviel:

Freut mich, dass du deine Befürchtungen zerstreuen konntest, indem du die Punkte und Fäden genauer beobachtet und damit experimentiert hast. Dies entspricht auch meinen Erfahrungen.

Du sprichst von Pünktchen (kleine, leuchtende, die dauernd in Bewegung sind?) in oder vor(?) einem Gegenstand. Könnte es sich hier um die sog. Sternchen handeln? Lies dazu mal diesen Thread des alten Forums: http://www.bewusstsein.ws/forum-archiv/100.htm

Momo>Nur noch, dass ich auch gezielt auf dem Weg der Bewusstwerdung bin, also nicht mehr so an der Materie klebe. Das ist bei mir - mehr noch als durch „komische Dinge“ sehen - am körperlichen Empfinden zu spüren.

Bewusstwerdung ist ein Vorgang, der unser ganzes Leben intensiviert: unsere visuelle Wahrnehmung, aber auch unser Körperempfinden (Leichtigkeit, Prickeln, Ekstase). Für mich sind dies die Früchte unserer Bemühungen und die wahren Freuden. Materieller Wohlstand ist für das tägliche Leben (und die spirituelle Entwicklung) bis zu einem bestimmten Grad erwünschenswert, kann aber nicht die geistigen Freuden aufwiegen.

Momo>Besonders schätzenswert sollte doch für jeden sein , der sich mit diesem Thema beschäftigt, dass man alles durch Übung selbst testen kann und soll.

Das ist mir sehr wichtig. Erkenntnisse aller Art sollten durch eigene Erfahrungen an sich selbst gewonnen werden. Auf diese Weise entwickeln wir in uns ein wahres "Selbst"bewusstsein.

Floco
#5 Re: Eröffnung des Forums und Einführung ins Thema von Galahad 05.06.2007 14:04

Hallo Floco,

ich erhalte schon seit einiger Zeit deinen Newsletter und habe ihn bisher nur überflogen. Heute habe ich mal ein bisschen mehr gelesen und bin auch über deine Seiten gesurft.

Recht interessant. Ich habe auch manchmal diese Pünktchen und Linien vor den Augen, im Sommer mehr als im Winter, so dass ich auch davon ausging, dass es sich hier um Energie-Phänomene handelt, die durch Sonnenenergie verstärkt werden.

Und bei einer amerikanischen Heilerin, Barbara Ann Brennan, wird das Sehen dieser Kügelchen als Vorstufe zum Aura-Sehen trainiert. Vielleicht mal interessant, das nachzulesen: Barbara Ann Brennan: Lichtheilung. Das Standardwerk der Heilung mit Energiefeldern

Ich werde weiter experimentieren. Es gibt noch viel zu entdecken in der Welt des Geistes ...

Herzliche Grüße aus dem momentan sonnendurchfluteten Taunus,
Galahad
Webmaster von http://www.mind-magic.net
#6 Re: Eröffnung des Forums und Einführung ins Thema von tara chan 13.06.2007 15:39

gott zum gruß floco, schön und mutig, dass du hier auf diesen wundervollen planeten inkarniert bist, danke dafür und nun zu meiner antwort.....bezüglich mouche volente fliegende fliegen...
nun solche habe ich nicht gesehen, aber vor ca.. 25 jahren sah ich im licht oder sonnenlicht kleine zusammenhängende ringe kreise und instinktiv wußte ich, dass das die struktur ist, das morphogenetische feld, indem wir alle und alle welten und universen verbunden sind, so sehe ich nicht nichts wenn ich in die luft schaue, sondern strukturen die tanzen, aber immer in kettenmustern, in ringformen verschiedener größen....herrlich nicht wahr floco?!
übrigens wäre ich niemals auf die hirnrissige idee gekommen zu einem augenarzt zu gehen, die menschen wissen sowieso vom seelenspeicher was da in der materie im moment ansteht zum lernen und erfahren...
dir wünsche ich, dass du die akahsa im morphofeld lesen kannst, göttlich, wie halt alles eben göttlich ist, gibt es nix anderes ausser das selbst und die selbste, daher selbsterkenntnis ist der weg.......
dann erkennst du gott...stand schon vor tausenden jahren an den tempeltüren und es war die aufgabe der hohepriester, eben durch die einweihung zur selbsterkenntnis zu kommen.....soweit sind wir noch nicht, aber es dauert nicht mehr lange...ich bereite mich schon mal vor
lasse dich umarmen und an mein herz drücken und besuch mich mal, ja bitte bei http://www.tarachan.beep.de
deine tara aus eferding in oberösterreich
#7 Re[2]: Eröffnung des Forums und Einführung ins Thema von Sirius7 19.06.2007 14:04

Hallo Leute,
ich meine zu erinnern, diese Fäden und Punkte als Baby und später als Kleinkind vom Bettchen aus schon beobachtet zu haben und dabei dem rhythmischen Rauschen meines Blutes zu lauschen. Das Rauschen höre ich schon lange nicht mehr und den Mouches Volantes habe ich keine Beachtung mehr geschenkt. Ich bin davon ausgegangen, dass das jeder sieht.
Nun schenke ich dieser Erscheinung wieder mehr Beachtung und sehe dadurch auch wieder "mehr" davon.
Ich sehe sie, wenn ich sie sehen will, oder, wenn ich scheinbar an "Nichts" denke.

Was die vielen "Selbste" meines Vorredners anbelangt, hatte ich kürzlich einen interessanten Traum. Aufgrund eines nicht mehr zu erinnerdes Problems bekam ich im Traum die Erkenntnis, dass alle Menschen "Ich" sind, nur eben in verschiedenen Inkarnationen.
Aufgrund dieser Erkenntnis war es für mich schlagartig klar, dass es nun ein Ende hätte mit Krieg, Gewalt und Missgunst unter den Menschen. Ich schickte Kinder los, sie mögen diese Neuigkeit allen Menschen erzählen, dass es nun vorbei wäre mit aller Plage und allen Ängsten. Die Kinder liefen dann im Traum zu den in der Auto-Schlange wartenden Fahrzeugen und erzählten es den Fahrern (wie bettelnde Kinder in Indien, oder sonstwo). Zeitweise war ich in dem Traum dann selber so ein Kind und meinte, diese Erkenntnis müsse jedem sofort einleuchten und glücklich machen.

Viel weiter ging der Traum dann nicht mehr.
Ich Wachzustand kann ich den Inhalt und das Selbstverständnis nur schwer nachvollziehen. Aber ich habe Geduld mit mir und lasse es einfach auf mich wirken.

es grüßt
Sirius
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de